Samstag, 20. Juli 2013

Unser Mopsmädchen Dido

Seit nunmehr drei Wochen lebt ein goldiges, bayerisches Möpschen mit dem wohlklingenden Namen "Dido von Eschenbach" in unserer Familie. Dido war laut der griechischen Mythologie die Gründerin und spätere Königin von Karthago, außerdem gibt es eine gleichnamige Barockoper "Dido und Aeneas" von Henry Purcell.
Dido hat in kürzester Zeit die Herzen sämtlicher Rudelmitglieder im Sturm erobert und erfreut uns täglich mit ihrer lustigen und intelligenten Art.Sie ist übrigens eine Rückzüchtung auf die Möpse der 60-iger Jahre, die Zeit in der sie noch mehr Nase hatten. Außerdem ist Dido recht hochbeinig und hat einen längeren Rücken. Meinen ersten Mops lernte ich im Alter von vier Jahren kennen und lieben, "Anton" war der Hund meines Onkels, der regelmäßig meine Großeltern besuchte. Anton war enorm gutmütig, wurde von mir im Puppenwagen spazieren gefahren und trug des öfteren das eine oder andere Puppen- mützchen.
 Dido wenige Tage alt
Dido (rotes Band) und ihre Geschwister
 Dido mit Mama Elli
Didos Papa Conrad vom Junkerhof
Dido einen Tag nach ihrer Ankunft mit knapp 12 Wochen
Didos und Fannys erster Fernsehabend

Kampf mit Teddy
 süße Schnute
 Dido auf der Mopsmatte, 3,5 Monate 


Die ersten vier Fotos wurden vom Mopszwinger "von Eschenbach" aufgenommen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wir wünschen euch viel viel freude mit eurem möpschen.die fotos sind ganz lieb!wie du weist haben unsere 2 auch eine spielkammeradin möpschen.auch sie verstehen sich gut mit ihr.
glg und alles gute an euch alle christl

lobitoazul hat gesagt…

Sie ist einfach göttlich :)

Monika hat gesagt…

Herzlich willkommen kleine Dido!!
Wir freuen uns schon auf viele lustige Dido-Whippet Geschichten.

Kiddy und Hazel hat gesagt…

Auch wir wünschen euch viel Freude mit Dido. Möpse und Windhunde harmonieren bestens, wie wir bei Freunden erlebt haben und Bruno, so heißt er, liebt auch unsere Mädels.

LG Monika