Mittwoch, 17. April 2013

Fanny unsere kleine Pechmaus

Sonntag unternahmen wir einen wunderbaren Spaziergang bei herrlichem Wetter. Die Whippets trugen vorschriftsmäßig ihre Maulkörbe, zum Schluss nahm ich alle an die Leine, nur Fanny durfte noch ein wenig laufen, da sie so brav war. Auf einmal lief sie schnurstraks durch eine offene Gartenpforte und kurz danach hörte ich aufgeregtes Hühnergegacker, dann einen wild schreienden Mann und einen Schmerzenslaut von Fanny, die total verstört und zitternd wieder aus dem Garten lief. Hinter ihr her ein Mann und eine Frau, beide mit langen, ca. 7cm dicken Stöcken bewaffnet! Meine Frage ob sie gerade meinen Hund mit eben diesen Stöcken geschlagen hätten, bejahten sie und der Mann schrie, dass er das nächste Mal den Hund erschießen würde! 
Ich stand mit weichen Knien da und konnte einfach nicht glauben, was ich da eben erlebt hatte. Natürlich war es nicht richtig, dass Fanny in den Garten lief, aber muss man denn so überreagieren, zumal Fanny ja mit ihrem Maulkorb gar kein Huhn hätte töten können. Glücklicherweise hat Fanny keine äußerlichen Verletzungen davon getragen, aber die psychischen müssen wir erst einmal aufarbeiten. Arme Maus!
 Dieses Bild entstand wenige Minuten vor dem Vorfall: Fanny genießt die wärmende Frühlingssonne

Kommentare:

Kiddy und Hazel hat gesagt…

Hallo Fanny,

das ist wirklich unglücklich verlaufen. Manchmal frage ich mich, ob nicht sogar das Tragen von Maulkörben Schuld ist, an solchen Überreaktionen von Menschen, denn ohne Maulis erkennt jeder Whippets als liebevolle Hunde an und würde nicht so extrem handeln.
Hoffentlich hast du das Ganze bald vergessen.

LG Monika

Pillow Talk Whippets hat gesagt…

Hallo Monika, ich möchte nicht wissen, wie der Mann reagiert hätte, wenn Fanny keinen Maulkorb getragen hätte und evtl. ein Hühnchen erwischt hätte. Bei uns in Salzburg gibt es des öfteren Kontrollen (pro Hund € 120) und daher haben wir es den Hunden angewöhnt, beim Freilauf einen Maulkorb zu tragen, es macht ihnen nichts aus und auch die Jäger sind zufrieden. LG, Bianca

mel hat gesagt…

Hallo Bianca, hoffentlich hat Fanny jetzt nicht Angst vor anderen Leuten!
Also die Reaktion der Leute verstehe ich nicht, laut rufen hätte ja gereicht u falls ein Hendl draufgegangen wäre, könnte man dieses ersetzten
LG Mel

Sabine (Animagi) hat gesagt…

Oijeee, die arme Maus. Ich hoffe sie hat dieses negative Erlebnis schon wieder vergessen.
lg Sabine

Anonym hat gesagt…

Hallo Bianca,

gute Besserung für wünsch ich Fanny!

Die Agressivität der Menschen gegenüber Tieren, aber auch Kindern hat finde ich generell zugenommen.

In Wien hab ich da schon manch bedenkliche Situation mitbekommen und bin auch eingeschritten.

Interessanter Weise sind diese Leute meist total perplex und es ist ihnen meist auch unangenehm, dass hier ein Fremder sich "einfach einmischt".

Ist vielleicht auch nicht immer ratsam, aber oft kann ich nicht anders :-)

Liebe Grüße aus Würnitz,
Tamara


Monika hat gesagt…

Was gibt es nur für verrückte Leute. Echt arg!!
Arme Fanny

Familie Lakitsch-Tenbrink hat gesagt…

Leider reagieren sehr viele Leute, inkl. mittlerweile Kinder, die normalerweise einen unvoreingenommenen Zugang zu anderen Lebewesen haben, oft komplett unverhältnismässig und aggressiv in relativ harmlosen Situationen. Ich bin auch immer wieder schockiert darüber, wie wenig Respekt viele Menschen anderen Geschöpfen doch entgegenbringen und handle mir immer wieder Ärger ein, weil ich den Mund nicht halte. Arme Fanny, ich hoffe, sie kann den Schock gut überwinden!