Sonntag, 17. Januar 2016

Geburtsbericht unserer H-Herzchen

Ihren ersten Wurf brachte Fanny im November 2013 am 59. Tag auf die Welt, und auch dieses Mal hatte sie bereits am 59. Tag leichte Wehen, nachts waren wir viermal im Freien, alles Vorzeichen für eine baldige Geburt. Freitagmorgen war sie dann aber recht entspannt, so dass ich relativ beruhigt mit den anderen Whippets einen schönen Spaziergang unternahm, während Fanny bei Heinz vor dem Kamin döste. Während morgens ihre Temperatur bei 37,08°C lag, 0,5°C niedriger als am Vorabend, fiel sie nachmittags um 14:30 Uhr auf 36,6°C, nun war klar, dass die Welpen bald auf die Welt kommen würden. Eigentlich rechnete ich mit ihnen schon am frühen Abend, aber die Wehen kamen einfach nicht richtig in Gang, Fanny war furchtbar unruhig, presste immer wieder leicht, unzählige Male wollte sie ins Freie, scharrte draußen, kaum wieder in unserem Geburtszimmer, wollte sie wieder hinaus. Es war inzwischen bereits 22:00 Uhr, die anderen Hunde schliefen schon und ich bereitete mich auf eine lange Nacht vor, ein Sessel stand im Büro, ich holte mir noch eine Decke und einen Stuhl auf den ich meine Beine legen konnte. Fanny grub ab und zu die Decken in der Wurfkiste um, lief rastlos hin und her, kroch dann zu mir auf den Sessel und so nickten wir beide "unheimlich komfortabel" ein. Bis Fanny erneut aufstand, in den Garten wollte, was nur noch an der Leine möglich war, kaum im Büro, die Wurfkiste erneut auf den Kopf stellte und sich schließlich wieder zu mir auf den Sessel gesellte, ich staunte nur, wie klein sie sich in ihrem Zustand noch machen konnte, nur  um ganz nah bei mir zu sein. Um 23:30 Uhr wurden die Wehen dann endlich deutlich stärker, wie Wellen zogen sie über Fannys Körper, die mir wirklich leid tat. Ich vermutete bereits eine ungünstige Ausgangslage des ersten Welpen und hoffte so sehr, dass diese Geburt noch einen positiven Ausgang ohne tierärztliche Hilfe nahm. Fanny grub wieder, zerfetzte die Krankenunterlagen, die ich in die Wurfkiste gelegt hatte. Die Wehen kamen, Fanny presste, aber leider war der erste Welpe nach wie vor nicht zu sehen. Um 1:00 Uhr die nächste starke Wehe und dieses Mal konnte ich die Fruchtblase in dem sich der erste Welpe befand, deutlich sehen, bitte lass ihn gesund auf die Welt kommen, dachte ich immer wieder, dann eine weitere Presswehe, die den Welpen schon etwas weiter nach draußen beförderte, um 1:08 Uhr wurde er dann mit den Pfötchen voran geboren. Fanny öffnete die Fruchtblase, ich half ihr und hielt ihr die Hündin hin, damit sie das Fruchtwasser wegschlecken konnte, Nachdem Fanny die Nachgeburt gefressen hatte und die Kleine abgenabelt hatte, konnte ich sie trocken rubbeln und rasch auf die Waage legen: 319 g, eine wunderschöne rot-sandfarbene Hündin, mit gleichmäßiger Blesse, einem kleinem Abzeichen auf dem Rücken, das mit etwas Fantasie einem Herz ähnelt und weißen Beinen. Getauft wurde die Kleine auch gleich: "Pillow Talk Handful of Happiness"  was war ich glücklich, dass die kleine Maus wohlbehalten auf der Welt landete!
Die Geburt ging nun ruhig und wie aus dem Lehrbuch weiter sämtliche nachfolgenden Welpen gebar Fanny mit dem Kopf voran. Um 1:28 Uhr erblickte ein entzückender rot-weißer Rüde mit einer großen Blesse und einem Fleck auf dem Rücken das Licht der Welt, 299 g brachte er auf die Waage. 30 Minuten später um 1:58 Uhr kam eine kleine Dickmamsell mit einem stolzen Gewicht von 383g auf die Welt. Hier musste Fanny ganz schön pressen! Eine entzückende sandfarbene Hündin mit schwarzem Strom, kleiner Blesse, einem weißen Schal und weißen Stampferchen! Fanny durfte sich 33 Minuten ausruhen, dann ging es weiter, dieses Mal gebar sie eine sandfarbene Hündin mit wenig Strom, einer leicht schiefen weißen Blesse, weißem Schal und einer goldigen geringelten Rute, Gewicht 351g! Auf den 5. Welpen warteten wir 44 Minuten, um 3:15 Uhr, kam eine weitere sandfarbene Hündin auf die Welt, bereits mit schwarzem Näschen, wunderhübscher Sanduhrblesse und weißen Abzeichen sowie einem Gewicht von 352g. 15 Minuten später, um 3:30 Uhr, erblickte die nächste sandfarbene Hündin mit einer schicken weißen Stola und dazu passender weißer Rute das Licht der Welt, 347g brachte sie auf die Waage. War die Geburt nun beendet? Irgendwie hatte ich das Gefühl, das noch ein weiterer Welpe folgen würde und so war es auch! 25 Minuten später, um 3:55 Uhr, gebar Fanny noch einen zuckersüßen sandfarbenen Rüden mit schwarzem Strom einer breiten weißen Blesse und einem weißen Abzeichen, das einem "Batman" ähnelt. So ein süßer Bub! 342g wog er. Fanny hatte die Geburt mit Bravour gemeistert und wunderschöne Welpen geboren.   Glücklich reinigte ich sie, legte frische Decken in die Wurfkiste und um 4:30 Uhr ging ich dann unendlich erleichtert und dankbar zu Bett, Die Welpen nuckelten friedlich und Fanny schlief auch rasch ein.
Obwohl Papa Ben und auch einige seiner Vorfahren, einen recht hohen Weißanteil haben, hat Fanny einen Wurf geboren, der ihren ersten Welpen von den Farben enorm ähnelt. Ich hatte es schon im Gefühl, das sie wieder ihr eigenes "Süppchen" kochen würde und eine Hündinnen Mama ist sie auch! (E-Wurf: 2+5, H-Wurf 2+5.)  Dies nur als kleiner Nachsatz einer glücklichen Züchterin. ;) :)

 Unsere süße PT Handful of Happiness "Haniya"( die Glückliche)  kurz nach der Geburt..
... und heute
 Fanny und Hündin 2, die kleine Dickmamsell, einen Tag alt
 v.lks: Hündin 3, Hündin 2, Hündin 4, Hündin 5, Rüde 1, Rüde 2, darunter Hündin 1
 Hündin 2 und 3
 Rüde zwei mit Batman Abzeichen
Rüde 2 und Hündin 2

Kommentare:

Martina Lang hat gesagt…

Das war ja aufregend! Bis es dann wirklich soweit ist und das erste Baby auf der Welt ist, braucht man ja ganz schöne Nerven. So süß, die kleinen Prachtherzchen😍

Monika hat gesagt…

Deine Fanny - einfach großartig und soo lieb.
Also ich steh voll auf die Dickmamsell und auf den Batman.
Und auf die andern fünf natürlich auch :-)

Monika hat gesagt…

Liebe Bianca!
Deine kleine "Glückliche" schaut ein bisschen aus wie ein kleiner Frosch auf dem einen Bild. So niedlich :-)

Martina Lang hat gesagt…

Hoffentlich bleibt "Dickmamsell" ihr Spitzname nicht hängen😉

Christine Hammermueller hat gesagt…

super das alles gut vorbei ging. alle gesund und munter sind und zu nehem.fanny ist wiklich eine liebe mama.total entspannt schaut sie auf ihre babys.weiterhin alles erdenklich gute für euch alle.bussi an alle süßen sowie an die mama.ich könnte mich nicht entschtscheiden, alle sind so lieb anzusehen.